5 Städte vernetzen sich zu einer Kulturbörse – Kommen Sie zu einem Austausch vor Ort

 

Logo Zukunft-Ennepe-Ruhr

Ennepe.Zukunft.Ruhr, den 03.01.2019

Die Kultur-AG des Ennepe-Zukunft-Ruhr e.V., lädt alle Kulturinteressierte und -schaffende vor Ort ein und will den Jahresbeginn 2019 gleich gemeinsam mit Ihnen nutzen, um eine städteübergreifende, regelmäßig wiederkehrende Kulturbörse zu starten.

Zu diesem Auftakt laden wir Sie herzlich zu einer der 5 Veranstaltungen ein:

 

Montag, 07.01.2019 um 19:30 Uhr Heimatmuseum, Museumsgasse 3, Breckerfeld

Donnerstag, 10.01.2019 um 19:30 Uhr Mehrgenerationenhaus Ennepetal, Gasstr. 10

Montag, 14.01.2019 um 19:30 Uhr Lichtburg, Kaiserstr. 97, Wetter

Dienstag, 15.01.2019 um 19:30 Uhr Rathaus, Ratssaal, Rathausplatz 1, Gevelsberg

Mittwoch, 16.01.2019 um 19:30 Uhr Rathaus, Rathausplatz 4, Sprockhövel

 

Die Kulturschaffenden stehen im Mittelpunkt. – Ihre Anregungen und Wünsche für den Kulturbereich sind uns wichtig! Die Kultur- Akteure sollen an diesem Tag auch die Möglichkeit bekommen, sich untereinander näher kennenzulernen und städteübergreifend und als Fernziel auch kreisweit zu vernetzen.

Zum Ausklang sammeln wir Vorschläge für Veranstaltungen an ungewöhnlichen Orten in jeder Stadt. Wir bitten alle Kulturinteressierte um Ihre Unterstützung: Leiten Sie diese „Einladung“ an Ihnen bekannte Kulturakteure und „unbekannte Talente“ weiter.

Eine Anmeldung bei Frau König unter koenig@ennepe-zukunft-ruhr.de würde uns bei der Vorbereitung sehr helfen.

 

Lassen Sie sich überraschen. Viel Erfolg für 2019.

Viele Grüße

Ennepe.Zukunft.Ruhr e.V. AG-Kultur?

Sofia König und Thomas Lay

Zum Hintergrund:

Die Region Ennepe.Zukunft.Ruhr ist als förderfähige VITAL.NRW-Gebietskulisse vom Land NRW anerkannt. Das zur Stärkung des ländlichen Raumes entwickelte Förderangebot VITAL.NRW umfasst in der Region „Ennepe.Zukunft.Ruhr“ die Städte Ennepetal, Sprockhövel, Breckerfeld, Gevelsberg (Silschede, Asbeck) und Wetter (Esborn). VITAL steht für die Begriffe verantwortlich, innovativ, tatkräftig, attraktiv und ländlich.

Im Fokus des Förderprogramms stehen die Bürgerinnen und Bürger der Region. Die Entwicklung und Umsetzung der Projekte soll nach dem sogenannten Bottom-Up-Prinzip von der Bevölkerung getragen werden. Das bedeutet, dass jeder, ob Privatperson, Verein, Unternehmen oder Organisation dazu aufgefordert ist, seine Ideen, Gedanken und Vorschläge zu möglichen Projekten vorzubringen.

Bis 2023 können innovative Projekte, die im Einklang mit der Regionalen Entwicklungsstrategie stehen und den Entwicklungszielen entsprechen, eingereicht werden. Jederzeit abrufbar sind die Projekte unter der Homepage: www.ennepe-zukunft-ruhr.de. Bei Fragen steht Interessierten die Regionalmanagerin, Sofia König, zur Verfügung. Sie freut sich auch auf Ihren Anruf unter 02333 979 330.</td/

Ennepe.Zukunft.Ruhr

Regionalmanagerin Sofia König

Rathaus der Stadt Ennepetal

Bismarckstr. 21

58256 Ennepetal

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.