Best of NRW startet das Jahr 2019 mit 2 „Wunderkindern“

Best of NRW startet das Jahr 2019 mit 2 „Wunderkindern“
Manuel und Rafael Liptstein zu Gast bei der Kulturfabrik Ibach-Haus

Manuel & Rafael Lipstein Foto: (c) Melissa Kavanagh


[Schwelm]
Das Attribut „Junge Stars“ für die beiden Lipstein-Brüder Rafael und Manuel ist nicht übertrieben. Die beiden hochkarätigen Nachwuchskünstler aus Bergisch-Gladbach, inzwischen 17 und 23 Jahre alt, gaben bereits im Kindesalter gefeierte Konzerte. Der Cellist und Komponist Manuel Lipstein wurde 2001 in Bergisch Gladbach geboren. Schon mit zehn Jahren wurde er Jungstudent bei Prof. Katharina Deserno an der Musikhochschule Köln. Seit 2015 setzt er dort sein Jungstudium bei Prof. Maria Kliegel fort.Weitere Inspiration erhält er auf Meisterkursen vieler bekannter Pianisten. Manuel tritt weltweit in Ländern wie Japan, China, Irland, Schweden und Italien auf. Er bespielt die renommiertesten Säle, darunter die Kölner Philharmonie, den Herkulessaal München, die Beijing Concert Hall oder die Elbphilharmonie Hamburg.

Als Solist spielte er unter anderem mit dem WDR Sinfonieorchester und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Er erhielt schon zahlreiche Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben, darunter den ersten Preis und Sonderpreis beim „Concours de Violoncelle Prix Edmond Baert“ in Brüssel und den Premier Grand Prix beim „Concours Flame“ in Paris. Als Komponist wurde Manuel mit einem WESPE-Sonderpreis und mehreren Preisen bei „Jugend komponiert“ ausgezeichnet.

Rafael Lipstein wurde im September 1995 geboren und begann im Alter von vier
Jahren zunächst mit dem Violinspiel, bevor er sich als Elfjähriger dem Klavier zuwandte.
Ab 2010 studierte er als Jungstudent von Prof. Pavel Gililov an der Musikhochschule Köln. 2013 machte er Abitur und setzt nun sein Studium bei Pavel Gililov an der Universität Mozarteum in Salzburg fort. Insgesamt wurde er mit mehr als 25 nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.Zuletzt wurde er im November 2017 Preisträger bei International Suzhou Jinji Lake Piano Competition China.Seine Konzerte führten ihn nach Japan, Südkorea, China, Berlin, München, Köln, Paris, Salzburg, Bayreuth, Düsseldorf und Dortmund sowie in renommierte Konzerthäuser wie die Philharmonie München im Gasteig, die Philharmonie Köln und die Tonhalle Düsseldorf.

Immer mehr wächst die kammermusikalische Zusammenarbeit mit seinem jüngeren Bruder. Als Duo feierten Manuel und Rafael schon viele gemeinsame Erfolge. Die Bergische Landeszeitung schreibt, dass der Name Lipstein in Bergisch Gladbach inzwischen ein Zauberwort ist, denn „taucht er in einer Konzertankündigung auf, kommen die Menschen in Scharen in die Säle“.

Beide treten im Rahmen der „Best of NRW“-Reihe am 11. Januar im Ibach-Haus auf. Allerdings entgegen der Ankündigung im Programmflyer in der ersten Hälfte des Konzerts mit der Sonate Nr. 5 in D-Dur von Ludwig van Beethoven, Märchenbildern von Robert Schumann und 3 Preludien von George Gershwin. In der 2. Hälfte folgen eine Eigenkomposition von Manuel Lipstein und die Sonate in F-Dur von Richard Strauss.

Das Konzert findet statt am 11. Januar 2019 in den Räumen des Leo-Theaters, Wilhelmstr. 41 in Schwelm. Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.30.
Karten zum Preis von 13,- Euro gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf bei , Potpourri, Kirchstr. 13 , bei Mihcamusik, A. Götze, Haupstr. 53 in Schwelm und online bei www.wuppertal-live.de . Dank der Kooperation mit dem Rotary-Club Gevelsberg sind die Karten für alle Schüler bis einschl. 18 Jahre frei!

.

.

.

.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.