CupstyleEN individualisiert Thermobecher

  Bürgermeisterin zeichnet Anteilsschein am aktuellen JUNIORUnternehmen des Reichenbach-Gymnasiums

Präsentieren den cupstyleEN-Becher: v.l. Bürgermeisterin Imke Heymann, Sina Hilse, Akasch Mohanakumar, Marcel Kuhn, Erika Vikulov, Tonke Steimann und Nico Reschke Foto: © H-G. Adrian/Stadt Ennepetal


[Ennepetal] Am Kaffeeautomaten während eines Praktikums entstand die Idee zur aktuellen Schülerfirma des städtischen Reichenbach-Gymnasiums im Rahmen des JUNIOR-Projektes: Statt Berge von Pappbechern zu entsorgen, könnte man doch individuell gestaltete Thermobecher für das ersehnte Heißgetränk nutzen.

Deshalb bietet cupstyleEN praktische Thermobecher an, die entweder mit vorgegebenen flotten Motiven versehen sind, oder auf Kundenwunsch individuell gestaltet werden können. Becher mit vorhandenen Designs kosten 7,95 Euro, für individuelle Becher werden 8,95 Euro fällig. Ab 5 Bechern gibt es einen Preisnachlass von 1 Euro. Am Nachmittag des 17.01.2019 stellte sich der „cupstyle-Vorstand“ Bürgermeisterin Imke Heymann vor, die traditionsgemäß den ersten Anteilsschein des jungen Unternehmens zeichnete.
Das JUNIOR-Projekt begann 1994, als das Institut der deutschen Wirtschaft das Programm ins Leben rief. Seinerzeit waren 100 Schülerinnen und Schüler aus Halle und Magdeburg die ersten, die den Grundgedanken des Projektes in die Tat umsetzten: eine Geschäftsidee erarbeiten sowie ein Unternehmen aufbauen, führen und am Markt positionieren.
JUNIOR versteht sich dabei als Partner der Schulen in der Absicht, das Thema Wirtschaft zu einer spannenden Entdeckung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden

zu lassen. Von einem praxisnahen Unterricht und der gewachsenen Kooperation mit den Pädagogen profitieren letztendlich die Schülerinnen und Schüler.  Das Motto „learning by doing“ in Sachen Existenzgründung stand damals wie heute bei JUNIOR im Mittelpunkt. Junge Firmengründer führen ein JUNIORUnternehmen, mit dem sie sich ein Schuljahr lang bewähren müssen. Viele kreative Ideen und innovative Firmen sind so in den letzten Jahren entstanden.

cupstyleEN besteht aus rund 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich auf die Abteilungen Marketing, Produktion und Finanzen aufteilen. Geschäftsführer ist Marcel Kuhn, der sich zusammen mit Tomke Steimann(Finanzen), Erika Vikulov (Verwaltung), Sina Hilse (Design), Nico Reschke (Technik) und Akasch Mohanakumar (Marketing) im Ennepetaler Rathaus vorstellte.

Die Jungunternehmer der im November gegründeten Schülerfirma haben bereits mehr als 50 Becher verkauft und sind daher zuversichtlich, am Ende des Schuljahrs den Anteilseignern ein positives Ergebnis präsentieren zu können.

Nähere Informationen gibt es auch auf der unternehmenseigenen Internetseite www.cupstyle.wixsite.com/becher.

.

.

.

.