Hund – Katze – Kaninchen / Spende der AVU-Netz für ein tolles Projekt

 hat wie die Stiftung Lohernocken von der AVU 5.000 Euro .

v.l.: Ralf Holtmann [Geschäftsführer AVU Netz], , Miriam Mußmann (S.i.r.a.c.h.-Gruppenleiterin “Hasengrube” mit Gruppenhund Monte), Stefanie Queißer-Abdelraouf (S.i.r.a.c.h.–Erziehungsleiterin mit dem Kaninchen Schlappohr), Daniel Flasche [AVU Marketingleiter] und Torsten Bickert (Geschäftsführer und Pädagogischer Leiter von S.i.r.a.c.h.) – Foto: © Linde Arndt


[LA] Nein, nicht dass Sie mich jetzt missverstehen. Hier geht es nicht um eine TV-Sendung, ähnlich: hundkatzemaus (Die Sendung befasst sich mit diversen Themen rund um Haustiere und ihre Halter), sondern um ein viel spezielleres, soziales, sehr beachtenswertes Engagement, ganz nah vor unserer Haustür.

Vor einigen Tagen berichteten wir über die Spende der AVU AG für das Robinienschloss der Stiftung Lohernocken.

In dieser Woche nun übergab  die AVU Netz ihre Spende aus der Weihnachtsaktion 2018 an die Gemeinnützige Gesellschaft  Kinder- Jugend- und Familienhilfe S.i.r.a.c.h. gGMBH in Gevelsberg-Silschede.

Was steht hinter diesem Namen und der Organisation?
“Die S.i.r.a.c.h. gGmbH wurde am 01.03.2006 von Gerhard Högemann, Dipl. Sozialpädagoge, und seiner Frau Marie Theres gegründet. Aus den Anfängen einer Sozialpädagogischen Lebenswohngemeinschaft ist mittlerweile ein Angebot mit mehreren stationären Wohngruppen entstanden. Die Einrichtungen, mit stationären Jugendhilfeangeboten für Mädchen und Jungen im Alter von 12-21 Jahren, befinden sich in den Ennepe-Ruhr-Kreis Städten Gevelsberg, Wetter (Ruhr)“.

Nun ist im vergangenen Jahr ein neues Projekt hinzugekommen.Die “Hasengrube”, eine neue Wohngruppe der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe S.i.r.a.c.h. in Gevelsberg-Silschede.Hierhin geht die Spende der AVU-Netz.

“Als wir die Nachricht von der Spende bekamen, haben wir uns sehr gefreut”, meinte Torsten Bickert [Geschäftsführer und pädagogoscher Leiter der Institution.

Bis zu 8 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren haben in der “Hasengrube” einen sicheren Ort, an dem sie sich wohlfühlen und geborgen fühlen können.

Was besonders beachrtenswert ist, ist die Tatsache, daß hier mit Methoden und Aktivitäten der tiergestützen Pädagogik gearbeitet wird. Hierdurch wird der Beziehungs- und Bindungsaufbau enorm gefestigt. Anfängliche Ängste der Kiner werden durch die Nähe zu den Tieren aufgelöst. Insbesondere da nicht nur für die Kinder Hund “Monti” und zwei Katzen zum Haus gehören, sondern jedes Kind Pate eines Kaninchens ist.

Das Spendengeld soll aber auch für Ferienfreizeiten der Kinder oder den Sprecherrat sein, betonte Bickert. Durch den Sprecherrat entscheiden die Kinder und Jugendlichen selbst über Anschaffungen und Projekte – zumindest in vertretbarem Maße.

Ralf Holtmann von der AVU Netz stellte dann auch fest: „Das ist eine wichtige Arbeit, die Sie hier leisten und es ist gut zu wissen, dass es Einrichtungen wie S.i.r.a.c.h. gibt,”
Auch die S.i.r.a.c.h. hat wie die Stiftunge Lohernocken 5.000 Euro Unterstützung durch die Spende bekommen.

 

 


Bereits zum zwölften Mal verzichtet die AVU auf Geschenke für Geschäftspartner und Kunden zur Weihnachtszeit. Mit den Weihnachtskarten informierte man beide Institutionen über den Zweck der Spende. Das Motiv der Karte stammt von Heba Hejazi, einem zwölfjährigen Mädchen aus Syrien, das nach vier Jahren durch Familien-zusammenführung ihren Vater und den älteren Bruder wiedersehen konnte. Zur Verfügung gestellt hat es der Verein „Atelier Sieben“ aus Schwelm.

Hintergrund-Information über die AVU Netz
Die AVU Netz GmbH ist Eigentümer und Betreiber von Strom-, Erdgas-, Wasser- und Glasfasernetzen im Ennepe-Ruhr-Kreis. Alleiniger Gesellschafter ist die AVU AG.
Die AVU Netz ist Konzessionsvertragspartner für sieben von neun Kommunen des Kreises: Breckerfeld, Ennepetal (nur Wasser), Gevelsberg, Hattingen (nur Strom), Schwelm, Sprockhövel und Wetter (Ruhr). In Ennepetal ist die AVU Netz strategischer Partner der Netzgesellschaft Ennepetal mbH & Co. KG (Anteil: 49%) und zugleich Betreiber der Strom- und Gasnetze. In Hattingen pachtet und betreibt das Unternehmen das Stromnetz von den Stadtwerken Hattingen (AVU-Beteiligungsunternehmen).
Grundlage für die AVU Netz sind die rechtlichen Bestimmungen für die diskriminierungsfreie Verteilung von Strom und Erdgas sowie die Effizienzvorgaben durch die Regulierungsbehörden. Die Leitungsnetze umfassen 3.662 km Strom-,1.002 km Gas-, 1.255 km Wasserleitungen. Darüber hinaus verfügt die AVU Netz über mehr als 223 km Glasfasernetz mit einer Vielzahl an Fasern, über die auch breitbandige Internetanbindungen von Kunden realisiert werden.
Die AVU Netz GmbH beschäftigt 285 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (alle Angaben: Geschäftsjahr 2017).
Mehr Informationen unter www.avu-netz.de.

Linde Arnt für NRW-Mosaik aus Gevelsberg